German Male Sex-Study

Leitung: Frau Prof. Dr. Kathleen Herkommer MBA

Die German Male Sex-Study (GMS-Study) ist eine seit 2013 bestehende Studie des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München. Sie ist zusammen mit der Kölner-Studie aus dem Jahr 2000 die einzige deutsche Studie, die sich in solch Umfang und Größe mit der Sexualität des Mannes befasst.

Die Datenerhebung erfolgt im Rahmen der PROBASE-Studie (Risk-adapted prostate cancer early detection study based on a “baseline” PSA value in young men – a prospective multicenter randomized trial), einer großen deutschlandweiten Studie, welche ein risikostratifiziertes Prostatakrebs-Screening untersucht.

Es werden Männer im Alter von 45 Jahren in den Regionen der vier Studienzentren Hannover, Düsseldorf, Heidelberg und  München ( TU München ) rekrutiert, die Adressen werden als Zufallsstichprobe durch die jeweiligen Einwohnermeldeämter zur Verfügung gestellt.

Über einem Zeitraum von ca. 6 Jahren sollen bis zu 50.000 Männer in die Studie eingeschlossen werden. Diese einmalige Gelegenheit, eine so große Anzahl an Männern zu erreichen wird ferner genutzt, um Daten für Begleitprojekte, wie auch die German Male-Sex Study, zu erheben.
Die Daten werden mittels Fragebögen und Anamnesegespräch erhoben. Die Fragebögen wurden in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern erstellt und enthalten zum Großteil standardisierte und validierte Fragen.

Aufgrund des Studiendesigns der GMS-Study mit einem Follow-up von 15 Jahren ist es nicht nur möglich Daten für Querschnittsstudien auszuwerten, sondern auch Längsschnittstudien durchzuführen, um mögliche Veränderungen in der Sexualität des Mannes im Verlauf zu erfassen.

Die Studienschwerpunkte der GMS-Study sind:

 

Möchten Sie unsere Forschungstätigkeiten aktiv unterstützen?
Für weitere Informationen bitte hier klicken.