Urothelkarzinom

Adjuvante Phase-III-Studie mit PD-1 Antikörper Nivolumab

Prinzip der Immuntherapie:

Die neue immunmodulatorische Substanz, der PD-1 Inhibitor Nivolumab, setzt auf Immunmodulation von T-Zellen als neues Therapieprinzip. Tumorzellen können die Immunabwehr verhindern, indem sie bestimmte Botenstoffe zur Hemmung des Immunsystems produzieren. Einer davon ist der PD-Ligand (PD-L1). Dieser wird von der Tumorzelle exprimiert und bindet an den PD1 Rezeptor (Programmed cell death protein 1) von T-Zellen. Dadurch wird die Funktion dieser T-Zellen herunterreguliert und damit die Krebsbekämpfung behindert. Nivolumab als Antikörper bindet gezielt an den PD-1 Rezeptor der T-Zelle. Die Tumorzelle kann nun mit ihrem Liganden PD-L1 nicht mehr an die T-Zelle andocken, so dass keine Hemmung der T-Zelle durch die Tumorzelle mehr möglich ist. Die T-Zellen können nun ihre Immunreaktion auf die Tumorzellen ausüben und somit die Krebszelle besiegen

Patientengruppe und Studiendurchführung:

Diese Studie richtet sich an Patienten mit einem Urothelkarzinom. Es können Patienten mit einem Harnblasenkarzinom, einem Harnleiterkarzinom oder einem Nierenbeckenkarzinom eingeschlossen werden. Bei der vorangegangenen Operation (Zystektomie, Nephroureterektomie, Harnleiterresektion) muss eine R0-Resektion erfolgt sein. Seit der Operation dürfen maximal 12 Wochen vergangen sein.

Folgende Kriterien müssen zusätzlich erfüllt werden:

Patienten ohne neoadjuvanter Chemotherapie:

- Postoperativ Nachweis eines Tumorstadiums pT3-T4a und/oder pN+
oder
- Patienten sind für eine adjuvante Cisplatin-haltige Chemotherapie nicht geeignet
oder
- Patient möchte keine adjuvante Chemotherapie durchfürhen lassen

Patienten mit neoadjuvanter Chemo:

- Postoperativ Nachweis eines Tumorstadiums ypT2-T4a und/oder ypN+

Es erfolgt eine 2:1 Randomisierung mit adjuvanter Gabe des Immuntherapeutikums  Nivolumab bzw. adjuvante Gabe eines Placebos. Nivolumab wird mit 240mg intravenös ambulant alle zwei Wochen verabreicht. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 1 Jahr. Der primäre Endpunkt ist das krankheitsfreie Überleben.

Studienübersicht:

 

 

zurück zur Übersicht Urothelkarzinom