Spektrum

Unser Leistungsspektrum umfasst das Gesamtgebiet der konservativen und operativen Urologie.

Urologischer Op, Urologisches Röntgen und Urologische Endoskopie

Uroonkologie

Minimalinvasive Operationstechniken

Plastisch-rekonstruktive urologische Operationen

Harnstein-Behandlung

Gynäkologische Urologie

 

Urologischer Op, Urologisches Röntgen und Urologische Endoskopie

Kernstück einer jeden operativen Klinik sind die Operationssäle. Die Urologie bietet als operatives Fach ein weit reichendes Spektrum an offen chirurgischen Eingriffen, laparoskopischen Eingriffen („Schlüsselloch-Chirurgie“), endoskopischen Eingriffen (Operationen mit kleinkalibrigen Instrumenten durch die Harnröhre in der Prostata, in der Blase, im Harnleiter und in der Niere), und die berührungsfreie Steinzertrümmerung (ESWL) an. Dabei wird ein Teil dieser Operationen unter Röntgenkontrolle durchgeführt.

Aus diesem Grund sind unsere Op-Säle zusammen mit dem urologischem Röntgen und der urologischen Endoskopie als eine urologisch-operative Einheit im Zentrum unserer Klinik konzipiert. Um die bestmögliche Qualität aller unserer offen operativen, minimalinvasiven und endoskopischen Eingriffe zu gewährleisten, verfügen wir über das modernste Instrumentarium und die modernsten Gerätschaften. Wir sind aktiv an der Entwicklung neuer Operationstechniken (z.B. Harnableitung nach Blasenentfernung) und an der Weiterentwicklung von Instrumenten (z.B. Laparoskopie-Zangen), Endoskopen und medizinischen Geräten (z.B. Laser) beteiligt. Im Folgenden ist exemplarisch eine Auswahl an Schwerpunkten übersichtsartig erläutert.

Unsere urologische Röntgenabteilung (ärztliche Leitung: Herr Dr. med. Michael Straub) verfügt über zwei interventionelle Röntgenarbeitsplätze und einen Lithotripter (Gerät zur Zertrümmerung von Nieren- und Harnleitersteinen = Extracorporale Stoßwellenlithotripsie, ESWL). Durch modernste digitale Technik sind wir in der Lage, die Strahlenbelastung auf das nötigste Minimum zu reduzieren. Jährlich führen wir auf den beiden digitalen Röntgenarbeitsplätzen rund 2000 urologische Röntgenuntersuchungen und radiologisch kontrollierte Operationen durch.

Ferner sind wir hier mit modernster Videoendoskopie ausgestattet. Wir bieten das komplette Spektrum der starren und flexiblen Endoskopie für den oberen Harntrakt (URS im Harnleiter, PCNL und Mini-Perc in der Niere) und den unteren Harntrakt an. Dies umfasst auch die Endoskopie von Kindern sowie die Fluoreszenzdiagnostik (PDD) beim Harnblasencarcinom.



Weiterhin bieten wir die aktuellsten operativen Laserverfahren an. So verfügen wir z.B. über einen hochmodernen AURIGA XL®-Holmiumlaser (zur Behandlung von Nieren- und Harnleitersteinen, Engen im Harnleiter oder der Harnröhre oder Prostataenukleation) sowie einen 2µ-cw REVOLIX®-Laser (zur blutungsarmen Vaporesektion der Prostata, insbesondere bei Patienten mit gerinnungshemmenden Medikamenten). Dem Bereich angegliedert ist ein Urodynamischer Meßplatz (für Blasendruck- und Urinfluß-Messungen bei Kindern und Erwachsenen mit Blasenentleerungsstörung oder Inkontinenz). Außerdem sind vier umfassend ausgestattete Sonographieeinheiten vorhanden.

Die Laparoskopie („Schlüssellochchirurgie“) wurde von der European Association of Urology (EAU) in den Leitlinien des Jahres 2007 als Standardverfahren für die totale Nierenentfernung (Nephrektomie) klassifiziert. In unserer Klinik ist die laparoskopische Nephrektomie bereits seit Jahren ein etabliertes Verfahren. Auch andere Operationen führen wir präferenziell laparoskopisch durch, z.B. Nebennierenentfernungen (Adrenalektomien), Lymphozelenfensterungen (Eröffnung von Lymphstaukammern), Resektion von Urachuszysten (Residuen des embryonalen Nabel-Blasen-Ganges), etc. Seit 2009 werden neben der konventionellen Laparoskopie auch roboterassistierte minimalinvasive Operationen wie nierenerhaltende Tumorentfernungen, funktionserhaltende radikale Prostataentfernungen, Nierenbeckenplastiken (Operation bei Engen des Übergangs vom Nierenbecken in den Harnleiter, Kontinenzoperationen und andere plastisch rekonstruktive Eingriffe angeboten.


Uroonkologie

Nierentumor: Radikale und organerhaltende Nierentumorchirurgie, offen und minimalinvasiv laparoskopisch und roboterassistiert (da Vinci®)

Blasenkarzinom: Radikale nervschonende Zystektomie bzw. Zystoprostatektomie mit Anlage einer künstlichen Blase aus Darmsegmenten, aber auch allen anderen Formen der kontinenten und inkontinenten Harnableitung.

Prostatakarzinom: Radikaloperation der Prostata mit intraoperativem Schnellschnitt-Monitoring für eine onkologisch sichere Operation mit optimalem Funktionserhalt (Potenz, Kontinenz); PSMA-radioguided surgery

Hodentumor: Operationen des Hodens und der Lymphknoten des hinteren Bauchraumes

Chemotherapie: Alle Formen der zugelassenen Chemotherapie und Immuntherapie aller urologischer Tumorarten, auf Wunsch eine Vielzahl von neuartigen Therapieformen unter Studienbedingungen.


Minimalinvasive Operationstechniken:

Konventionelle Laparoskopie:
Nierenentfernungen, Abtragung von Nierenzysten, operative Therapie von Lymphozelen u.a.

Roboterassistierte Laparoskopie (daVinci®-Operationssystem):
Nierenteilresektion, Radikaloperation der Prostata, Nierenbeckenplastik.

LESS (Laparo-Endoscopic Single-Site Surgery):
Nierenzystenfensterung


Plastisch-rekonstruktive urologische Operationen

Harnleiterersatz, Blasenersatz, Harnröhrenteilersatz, Schwellkörperimplantate, künstliche Harnblasen-Schließmuskel, Nierenbeckenplastik.


Harnstein-Behandlung

ESWL, Ureterorenoskopie (URS), Perkutane Nephrolitholapaxie (PNL = „schlüsselloch-chirurgische Op zur Nierensteinentfernung), offen-chirurgische Steinentfernung


Gynäkologische Urologie

Operative Therapie der weiblichen Harninkontinenz (Faszienzügelplastik, TVT = transvaginales Tape, transobturatorisches Tape, Op nach Burch und weitere)